Thomas Metz

Thomas Metz

Über mich..
Ich bin 49 Jahre jung und bin ein Dorfkind.
Ich bin glücklich verheiratet mit meiner Frau Kerstin.
Mit unserem 12jährigen Sohn und unserer 7jährigen Tochter leben wir in Wulmstorf.
Unser Hund „Timba“ gehört ebenfalls zu unserer Familie.

Aufgewachsen bin ich auf der anderer Seite der Weser in Uphusen.
Nachdem ich meine Frau Kerstin kennenlernte und wir eine kurze Zeit in Uesen lebten, fanden wir 2004 unser Zuhause in Wulmstorf.


Berufliches..
Nach Ende meiner Schulzeit habe ich zunächst eine Ausbildung bei einem Automobilhersteller in Bremen als Industriemechaniker Fachrichtung Betriebstechnik abgeschlossen.

1993 habe ich  bei der Polizei Bremen eine zweite Ausbildung begonnen. Mein Weg führte über die Bereitschaftspolizei und der Schutzpolizei zur Kriminalpolizei. Mein Schwerpunkt in der Kriminalpolizei ist neben der Gewaltkriminalität die Jugendkriminalität.


Mein Weg in die Kommunalpolitik..
2006 haben sich die Einwohner aus Wulmstorf an der Dorferneuerung beteiligt. Durch diesen Dorferneuerungsprozess kam ich erstmalig in Kontakt und Diskussion mit der Ortspolitik. Schließlich wurde 2008 der Dorferneuerungsplan durch den Rat der Gemeinde Thedinghausen genehmigt. Hierzu war es erforderlich einen Trägerverein, den Dorfverein Wulmstorf e.V. zu gründen. Hier bin ich stellv. Vorsitzender geworden.
Und wie es dann ja so ist, wenn man einmal ehrenamtliches Engagement zeigt…
Dann findet man es spannend und möchte noch mehr erreichen!

2011 standen Kommunalwahlen an.
Damit bot sich für mich die Gelegenheit, mich noch mehr für den Ort zu engagieren. Nachdem ich bereits von mehreren Fraktionen angesprochen worden bin, entschied ich mich der CDU beizutreten und für die CDU im Gemeinderat und Samtgemeinderat Thedinghausen als Kandidat anzutreten. Ich konnte das Vertrauen der Bürger gewinnen und wurde in beide Gremien gewählt. In der Gemeinde Thedinghausen durfte ich den Jugend-,Sport- und Sozialausschuss bis 2016 leiten. Auf Samtgemeindeebene war ich in mehreren Gremien vertreten.

Zum 01.01.2015 wurde ich zum CDU-Fraktionsvorsitzenden im Samtgemeinderat gewählt, nachdem Andreas Wulf seine langjährige politische Tätigkeit beendete. Auch wurde ich Beigeordneter im Samtgemeindeausschuss.

Bei den Kommunalwahlen 2016 schaffte ich es erneut in beide Räte und wurde vom Rat der Gemeinde Thedinghausen zum Bürgermeister gewählt. Im Samtgemeinderat durfte ich die Aufgabe des Fraktionsvorsitzenden der CDU fortführen und wurde zudem stellv. Samtgemeindebürgermeister.
Ehrenamt..
Neben meinen kommunalpolitischen Ehrenämtern bin ich:
Vorsitzender vom Dorfverein Wulmstorf e.V.
Mitglied im Fischereiverein Thedinghausen e.V.
Förderndes Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Wulmstorf
Langjähriger Vorsitzender der CDU Thedinghausen und jetzt Beisitzer
Mitglied der IPA

Meine  Ziele für die Samtgemeinde..
Die Bürger fragen mich:
„Wofür stehen Sie? Was haben Sie für Themen? Was wollen Sie machen, wenn Sie das Amt innehaben? Wofür setzen Sie sich ein?“
Als Antwort gebe ich den Bürgerinnen und Bürgern mit, dass ich eine Menge eigene Ideen und Themen habe, für die ich mich einsetzen werde und die ich gestalten möchte.
Ich sage aber auch, dass ich „offen“ bin Neues zu diskutieren und auch voranzubringen.
Es wird zudem Themen geben, die man nach Ende der Bewertung dann wieder fallen lassen muss. Ich will damit sagen, dass man sich bewusst sein muss, nicht jedem alles recht machen zu können. Und dessen bin ich mir absolut bewusst!


Akzeptanz und Beteiligung verbessern
Eine große Aufgabe wird sein, bei den Bürgerinnen und Bürgern mehr Akzeptanz für Ratsentscheidungen zu erarbeiten. Bei vielen ist der Eindruck entstanden, dass sie nicht mitgenommen werden, dass vieles ohne ihre Beteiligung entschieden worden sei.
Auch hört man Stimmen, die sagen, dass alles im zentralen Ort Thedinghausen und wenig in den Mitgliedsgemeinden und den Ortschaften passiert. Auch hier muss darauf geachtet werden eine Balance beizubehalten.


Meine Erfahrungen für zukünftiges Handeln nutzen
Ich blicke auf eine langjährige Erfahrung als Bürgermeister der Gemeinde Thedinghausen und stellv. Samtgemeindebürgermeister zurück. Ich bin seit mehreren Jahren Beigeordneter im Samtgemeindeausschuss und bin in vielen Gremien vertreten. Ich kenne daher die Themen, die die Bürger in unseren Mitgliedsgemeinden beschäftigen. In dieser Zeit habe ich maßgeblich aktiv an vielen Entscheidungen mitgewirkt, die das Leben in unseren Gemeinden beeinflussen. Viele Maßnahmen wurden angeschoben, die noch nicht abgeschlossen sind. Die Umsetzung dieser Maßnahmen gilt es weiterhin zu begleiten, ggf. anzupassen und abzuschließen.
Meine Erfahrungen nutze ich insbesondere aber auch dafür, mit Augenmaß neue Themen aufzugreifen, die den Bürgern und Bürgerinnen wichtig sind. Unabhängig von parteipolitischem Denken im Sinne unserer Gemeinschaft. 


Mehr Offenheit und Bürgernähe im Rathaus
Für mehr Transparenz über Ratsentscheidung und deren Umsetzung sorgen
Modernes Informationssystem nicht nur für Verwaltung und Ratsmitglieder etablieren
Antrags- und Formularwesen weiter digitalisieren
Für eine Ausweitung digitaler Verwaltungsdienstleistungen (z. Bsp. E-Payment, Verkauf von Eintrittskarten, etc.) sorgen
Möglichkeit zur Online Terminvergabe schaffen
Einfacher ansprechbar für die Bürger sein
„Das Auge des Bürgers“: Schaffung einer App zur Kommunikation mit dem Rathaus, um auf Missstände hinzuweisen


Leben in den Gemeinden weiter entwickeln
Ein Leben vor Ort für Jung und Alt gleichermaßen attraktiv gestalten
Ausstattung der kommunalen Einrichtungen, wie  z.B. Feuerwehr, Schule, Kitas und Sozialstation aufrechterhalten und verbessern
Ärztliche Versorgung sicherstellen
Wohnortnahe Versorgung erhalten und verbessern
Ehrenamt unterstützen und stärken
Kulturangebote und Vereinsleben fördern
Mobilität erhalten und verbessern
Breitbandversorgung weiter ausbauen


Teamarbeit verbessern
Konstruktives Zusammenarbeiten mit den Räten und Ausschüssen der Samtgemeinde und den Mitgliedsgemeinden
Konstruktives Zusammenarbeiten mit den Nachbarkommunen, dem Landkreis und dem Land
Teamarbeit mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern im Rathaus und in den kommunalen Einrichtungen
Gründung eines Jugend- und eines Seniorenbeirates


Solide und nachhaltige Haushaltsführung fortführen
Haushaltsführung in den Gemeinden mit Augenmaß
Sparsamer Umgang mit Ressourcen
Investieren mit Bedacht, Fördertöpfe nutzen
Die Gemeinde kann vieles, aber nicht alles! Sie kann jedoch Anreize schaffen und auch vermitteln


Wirtschaftsförderung und Tourismus stärken
Die Rahmenbedingungen für die vorhandene Wirtschaft weiter verbessern, Attraktivität für Neuansiedlungen steigern
Regelmäßigen Austausch zwischen Wirtschaft und Verwaltung etablieren
Bessere Hilfestellung bei Förderanträgen für Gewerbe gewährleisten
Die Attraktivität aller Gemeinden der Samtgemeinde für den Tourismus stärken
Natur- und Klimaschutz konsequent umsetzen
Bei allen Entscheidungsprozessen in der Ratsarbeit sind die Auswirkungen und Folgen auf Natur- und Klimaschutz zu prüfen. Wir haben in der Samtgemeinde viele Gruppierungen die sich für den Natur-und Klimaschutz nicht nur einsetzen, sondern auch in vielen Projekten verwirklichen. Da gibt es für mich persönlich kein gegeneinander, sondern nur ein miteinander. Selbstverständlich muss sich die Kommune hierbei beteiligen und auch beispielhaft vorangehen, ohne dabei alles neu zu erfinden. Kooperationen mit den Gruppierungen sind, wo immer sinnvoll, anzustreben.

Welche Themen sind darüber hinaus für Sie wichtig?
Ich bin davon überzeugt, dass es Ihrerseits, den Bürgern und Bürgerinnen, noch viele sinnvolle Anregungen geben wird. Auch die gewählten Ratsvertreterinnen und Ratsvertreter werden eine Vielzahl an Themen in die Räte einbringen, über die dann zu diskutieren und entscheiden sein wird. Hier gilt es einen Überblick zu haben, um diese Themen mitzugestalten. Haben Sie Fragen oder Anregungen, nehmen Sie gerne Kontakt zu mir auf!

Meine Kandidatur..
Ich möchte nun mit ihrer Hilfe und Unterstützung hauptamtlicher Bürgermeister der Samtgemeinde Thedinghausen werden.
Ich werde die Probleme dieser Samtgemeinde und deren Mitgliedsgemeinden anpacken und suche nach Lösungen und Kompromissen. Ich werde die Bürger in den Mittelpunkt meiner Arbeit rücken. Mit ihnen möchte ich lebenswerte Ortschaften gestalten – für unsere Bürger, für die Unternehmen und Handwerksbetriebe und allen voran für unsere Kinder und Jugendlichen. Ebenso wichtig ist es mir bei den vielen Veränderungen in unserem Alltag  unsere Senioren nicht aus den Augen zu verlieren und sie mit in die Gestaltung unseres Gemeinwesens einzubinden.

Ich werde eine gute und vertrauenswolle Zusammenarbeit mit den politischen Gremien anstreben, die Entscheidungsprozesse zum Wohle der Samtgemeinde und den Mitgliedsgemeinden forcieren und als Vertreter der Verwaltung den Bürgerwillen umsetzen.

Die Samtgemeinde mit ihren Mitgliedsgemeinden soll für ihre Bürger interessant bleiben – und zukünftig werden.

Ich möchte für Sie der Bürgermeister sein, der das Leben im Dorf kennt und schätzt, hier mit seiner Familie glücklich zuhause ist und am gesellschaftlichen Leben teilnimmt.
Mit Erfahrung Neues gestalten, dafür stehe ich!

Thomas Metz


Kontakt:
Tel.    04233 / 98 22 09
Mobil 01520 861 35 15
Email: thomasmetzwulmstorf@gmail.com